Kochen ist mein Ding

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Neue Hobbys

Hallo wie geht es euch? Mir wieder gut, nach einer langen Verletzung um Knie kann ich nun wieder meinen Hobbys nachgehen. Ich tanze und dazu fahre ich auch schon mal 60 km zum Training. Da ich aber in den letzten 6 Monaten weder tanzen noch Auto fahren konnte, bin ich nun richtig glücklich das beide wieder geht. Ich fahre sehr gerne Auto, mir macht das einfach Spaß. Ich könnte zwar nie ein Auto reparieren, außer das nötigste, was man halt so kann, wie Reifen wechseln und Öl überprüfen. Dann hört es bei mir aber schon auf, ich habe nicht das technische Verständnis. Mir ist die Technik und die Leistung in einem Auto auch nicht so wichtig, eher der Komfort und das Aussehen bzw. der Stil. Daher fahre ich auch einen alten Käfer. Ja genau, nicht den neuen VW Beetle, sondern noch einen alten Käfer. Den habe ich von meinem Opa und da könnte man auch noch viel dran schrauben, wenn es mich interessieren würde und wenn ich es könnte. Ich habe hier in diesem Automagazin online gelesen, dass es nun auch Lackfolien gibt, mit dem man sein Auto neu beziehen kann, damit spart man sich das teure Lackieren. Ich selber kann mir für meinen Käfer keine andere Farbe vorstellen, wer ist sonnengelb, aber vielleicht ein paar Blumen mit der Folie wären doch ganz toll. Mal sehen ich werde mich weiter informieren aber ich habe hier: www.das-auto-portal.de schon ein paar gute Tipps gefunden. Die Seite hat mir mein Freund gezeigt, da er es für sein Auto machen will, er dachte, wenn wir beide unser Auto in die Werkstatt geben, dann wird es günstiger. Er fährt einen Golf, älteres Baujahr, aber noch sehr gut in Schuss. Das letzte halbe Jahr hat er aber meinen Käfer mehr genutzt, da ich ja nicht konnte … Aber nun geht es wieder los und ich bin und werde wieder viel unterwegs sein. Die einzige Änderung an meinem Käfer, die ich mir vorstellen könnte, ist ihn irgendwann mal in ein Cabrio umzuwandeln.

28.2.13 09:36, kommentieren

Werbung


Fleisch, Fleisch, Fleisch

In meiner Küche wird immer viel mit Fleisch gemacht. Für viele Leute ist ein gutes Stück Fleisch einfach das non plus ultra. Aber da sind wir auch schon beim Knackpunkt. Ein gutes Stück. Ich bin ja selbst kein Vegetarier, dafür esse ich auch zu gerne Steak. Aber es ist mir schon sehr wichtig, dass ich kein billiges Fleisch kaufe und esse. Eine Kollegin von mir meinte mal, man sollte das so handhaben wie mit Desserts. Man isst ja auch nicht jeden Tag einen Nachtisch und genauso sollte man auch nicht jeden Tag Fleisch essen. Wenn ich sehe zu was für einem Preis im Supermarkt teilweise Hühnchen angeboten wird, wird mir schon etwas mulmig. Massentierhaltung ist erstens für die Tiere schlecht und auch für uns. Die Medikamente, die die Tiere da kriegen, essen wir letztendlich auch. Im Restaurant verwenden wir, wie gesagt, nur Bio oder regionales Fleisch. Das ist oft auch belastet, weil einfach alles irgendwo mit Billigprodukten in Berührung kommt, aber nicht so stark. Außerdem werden die Tiere besser behandelt. Wenn man sich einige von diesen Reportagen über Massentierhaltung anschaut, na Prost, Mahlzeit! Wie schon gesagt, ich bin bestimmt kein Vegetarier, aber etwas bewusst sollte man schon konumieren, das ist für die Tiere besser und für uns auch. Ich finde es schade, dass man über das Thema kaum normal diskutieren kann. Entweder man wird als Mörder, oder als Kaninchen bezeichnet, dabei könnte man hier schon einiges bewegen. Allein den Leuten zu zeigen, was sie mal anstatt Fleisch essen könnten. Klar, da gibt es Tofu, aber da kriegen viele ja auch schon die Krise, obwohl Tofu, wenn er gut gemacht wird, sehr gut schmeckt. Ich zeige euch heute mal Kichererbsen. Die sind sehr gesund und enthalten viel Proteine, wie Fleisch also. In östlichen Ländern werden sehr viele Kichererbsen gegessen, zum Beispiel als Humus, oder als Falafel. Hier findet ihr weitere Inspirationen.

1 Kommentar 10.4.12 11:05, kommentieren

Bin zurück!

Hallo ich habe mich ja ewig nicht mehr gemeldet. Tut mir auch ausgesprochen leid, aber ich hatte irgendwie keine Lust und viel zu tun.

Ichhabe mich in letzter Zeit mal wieder in meine kulinarische Bibliothek zurückgezogen und an dem besten Rezept weitergearbeitet.Ach ja hatte ich das überhaupt schon erzählt?

Ich arbeite seit mehr als fünf Jahrenb an dem perfekten Rezept. Naja ich denke es ist ja nach wie vor eine Geschmackssache, aber ich suche nach dem perfekten Rezept für mich. Ich bin besessen von der Idee einen Geschmack zu erzeugen den ich immer und immer wieder essen möchte. Quasi einen Geschmack der Abhängig macht. Sonst kennt man ja so etwas nur von den Geschmacksverstärkern - das Chipsprinzip! Eigentlich schmeckt der MIst nach nix doch sobald man einen gegessen hat, isst man in der Regel auch die ganze Tüte.

Also ich tüfftel nach dem besten Rezept. Geschmacklich muss es eine Explosion sein, eine Phantasie. Ich bin mir nach wie vor im Unklaren über die Zutaten. Ich liebe ja Spinat und Ziegenkäse, andererseits macht mich Pasta wahnsinnig vor Verzückung. Ich zweifle langsam daran obich jemals den perfekten Gechmack treffen werde. Wenn man sich im Internet umschaut nach Lieblingsrezepten, dann sind ganz oben immer deftige Braten - so etwas wie Rehrücken oder Gans, Ente und anderes Federvieh. Ich will aber keinen Geschmack der ein Völlegefühl auslöst, sondern einen der mir die Sinne raubt. Nach so einem Fressgelage, wie es immerzu an Weihnachten veranstaltet wird, fühlt man sich nicht gesättig tund wohl, sondern vollgefressen und nahe am platzen. Nein nein so stelle ich mir meinen Geschmack nicht vor. Es muss etwas sein, dass einen ganz beschwingt macht und Lust auf mehr erzeugt, aber einen nicht in die Völlefalle treibt.

1 Kommentar 4.1.12 16:08, kommentieren

Spinat

Der Spinat sollte gerade in Haushalten, in denen Kindern aufwachsen, regelmäßig gegessen werden. Ob Blatt- oder Rahmspinat ist jedem selbst überlassen. Ich kann oftmals nicht nachvollziehen, warum dieser von Kindern so ungern gegessen wird. So hat doch schon früher Popeye seine Olivia retten können, weil ihn Spinat so stark macht. Kommt dieser Comic nicht mehr im Fernsehen zum Erinnern. Andauernd, wenn es zu Fleisch oder Fisch Gemüse dazu gibt, ist der Ärger vorprogrammiert. Ne, das eß ich nicht und iieh, das ist eklig. Ich kann mir dabei vorstellen, dass man oftmals keine Lust hat zu kochen, wenn immer alles doof ist.

Den Kindern scheint es nicht bewusst zu sein, wie wichtig es ist, die Vitamine aus dem Gemüse zu essen. Viele denken, der Salat auf dem Burger reicht. Wenige Familien machen zum Abendbrot mal Salat. Entweder ist es die einzige Mahlzeit, die Familien eh meistens abends zusammen verbringen und dann gibt es immerzu Warmes oder eben schnell mal was zubereitet, das vor dem Fernsehen zügig verschlingt wird.

Dabei gibt es für Spinat doch die leckersten Rezepte. Man brauch doch nicht immer nur Fischstäbchen mit Kartoffeln und Spinat essen. Es gibt auch deliziöse Blätterteigspinatrezepte oder Aufläufe mit Kartoffeln oder anderen Gemüsesorten und Spinat. Man könnte auch mal versuchen Spinat etwas mediterraner versuchen. Ich finde viele der Spinatrezepte wirken so eingestaubt.

Vielleicht werde ich mir mal ganz neue Kreationen mit Spinat ausdenken und die heir für das Hotel vorschlagen. Wenn unsere Küche im Hotel schon weiter empfohlen wird, vielleicht wird ja jemand für unsere tollen Spinatrezepte schwärmen. Ich sehe auch selten in im Fernsehen bei diversen Kochshows auch kaum Menüs, die mit Spinat serviert werden. Vielleicht ist das ja mal echt ne kleine Marktlücke.


27.2.11 16:34, kommentieren

herrlicher Kochalltag

Es gibt für mich nichts schöneres als Kochen. Wo andere malen und die Welt für eine längere Zeit vergessen, muss ich nur an den Herd. Wenn ich mir dann die leckersten Kochideen gedanklich kreiere, macht es mich unendlich frei. Wiederum andere fahren in den Urlaub, um sich zu entspannen, ich brauche nur einen Block und einen Stift, um mir neue Rezepte aufzuschreiben und koche los. Das tolle an meinem Beruf ist oder eher gesagt an meinem Chef ist, dass er mir all die Freiheit gewährt, die ich benötige. Klar, kann ich in einem Hotel, so wie wir das hier führen, nicht alle Rezeptwünsche verwirklichen, doch ich kann für eine Abwechslung sorgen. Jeden Woche ändert unsere Karte, selbst das Buffet sieht nicht jeden Tag dieselben Mahlzeiten. Letztes Jahr haben wir für unsere Kreativität einen Preis erhalten. Ich denke, wenn die Konkurrenz nicht allzu professionell geworden ist, so schaffen wir es dieses Jahr auch.

Wichtig ist mir im Restaurantbereich auch die Dekoration. So versuche ich Tips weiter zu geben, wie eine gemütliche Atmosphäre mit Blumen geschaffen werden kann. Auch ändert sich monatlich unser Ambiente, d. h. es werden andere Serviettenfarben und andere Tischdecken zur Verfügung gestellt. Natürlich hat das Hotel deswegen nicht gleich tausende von neuen Servietten und Tischdekorationen kaufen müssen. Doch es gibt schon 12 verschiedene, so dass in jedem Monat eine andere Farbe den Klang gibt. Im Winter wird darauf geachtet, dass die Farben Fröhlichkeit austrahlen und im Sommer gibt es hellere Töne, damit man sich nicht erschlagen fühlt, denn die Hitze allein sorgt schon dafür. Bisher waren die Gäste alle sehr zufrieden und es kommen viele, die auf Empfehlung auf uns aufmerksam gemacht worden sind.

1 Kommentar 6.2.11 14:18, kommentieren

Sparsam kochen

Ein Freund hat mich darauf gebracht. Letzte Woche rief er mich an. Verzweifelt war er gewesen. Seine Freundin und er würden gerade eine neue Wohnung suchen. Das wusste ich schon. Und wie das eben so ist bei Wohnungsbesichtigungen, man braucht seine gesamten Unterlagen, unter anderem auch eine aktuelle Schufa-Auskunft. Die hatte er auch, nur leider war sie nicht positiv. Auch nicht hochdramatisch negativ. Aber, er hat einen Eintrag. Vor acht Jahren hatte er eine Telefonrechnung nicht bezahlt. Die Forderung belief sich auf 150 Euro. Vergessen hat er es einfach über die Jahre, Mahnungen ignoriert. Jetzt hat er einen Eintrag. Die Wohnungssuche erschwert sich damit natürlich für ihn. Er habe ohnehin gerade nicht sehr viel Geld und mit Zinsen, Mahngebühren und Bearbeitungsgebühren habe er jetzt gleich mehrere hundert Euro zurückzuzahlen. Er wisse nicht, wo er sparen solle, er gebe doch ohnehin schon nicht viel Geld aus. Da ist mir die Idee gekommen, ihm einige Tipps zu geben, wie man beim Essen einfach sparen kann.

Viel Geld lässt sich zum Beispiel sparen, indem man Essenspläne für eine ganze Woche erstellt. So kann man zum Beispiel Gemüse in größeren Mengen einkaufen. Das Netz Zucchini ist etwa billiger als eine einzelne. Und Abwechlung kann man trotzdem in den Speiseplan bringen. Dann gibt es natürlich auch Gerichte, die von Haus aus schon eher günstig sind. Empfehlen kann ich da Pfannkuchen, die man unterscheidlich befüllen kann - zum Beispiel mit Zucchini . Ansonsten gilt natürlich das Übliche: auf Angebote achten. Und wie gesagt, meist ist der Einkauf von größeren Mengen im Verhältnis auch günstiger. Einfach fertig portioniert im Gefrierschrank aufbewahren und bei Bedarf auftauen! Schon mit diesen paar einfachen Tipps lässt sich ein wenig Geld jeden Monat sparen!

1 Kommentar 28.3.11 12:05, kommentieren

Geldsegen.

 

 

Jetzt ist es schon eine ganze Weile her, dass ich mich das letzte Mal bei euch gemeldet habe. Es war einfach unheimlich viel zu tun die letzten Wochen. Bei uns im Hotel, in dem ich jetzt arbeite, waren gleich mehrere Großveranstaltungen. Und da ist man als Koch natürlich ziemlich eingespannt. Ich habe in der Küche die Leitung über zwölf Mitarbeiter. Das erfordert eine gute Koordination und Organisation. Und, wenn wichtige Events anstehen, dann kann man nicht einfach mal ein ganzes Wochenende zuhause bleiben. Aber ich will mich nicht beschweren. Denn, wie ihr ja schon wisst, liebe ich meinen Beruf. Ich mag dieses ganze Treiben bei so großen Veranstaltungen und wenn dann alles reibungslos funktioniert hat, die Gäste zufrieden sind und dir glücklich danken, dann war es all die Mühen wert. Und natürlich - das muss ich zugeben - lohnt es sich auch in finanzieller Hinsicht, mehrere Wochenenden hintereinander zu arbeiten. Die Geschäftsführung zeigt sich da recht großzügig und belohnt die Mitarbeiter mit einer gesonderten Bonuszahlung.

Jetzt überlege ich, was ich mit dem unerwarteten Geldsegen machen soll. Am meisten würde es zu mir passen, einfach alles zu sparen. Aber dieses Mal habe ich Lust, mir etwas Schönes zu gönnen. Ihr wisst es vielleicht noch nicht, aber mein großes Hobby ist die Fotografie. Ich besitze schon eine hochwertige Kamera von Canon und mehrere Objektive. Und langsam wird alles ein bisschen klein für meinen Rucksack. Natürlich ist der speziell für Kamera und Ausrüstung konzipiert, aber eben einfach zu klein. Deswegen: ein neuer muss her! Die sind übrigens gar nicht so billig, da ist man schnell ein paar hundert Euro los. Aber das habe ich mir verdient!

2 Kommentare 18.3.11 12:16, kommentieren